Nebenwirkungen


Nebenwirkungen

Auch bei einem richtig gewähltem Arzneimittel kann es anfangs zu einer sogenannten Erstverschlimmerung kommen. Das heißt, dass die Beschwerden zunächst stärker werden. Das kann zwischen einigen Minuten und einigen Tage (bei chronischen Fällen) dauern. Es können auch Beschwerden wieder auftreten, die in der Vergangenheit schon aufgetreten sind. Dazu gehören natürlich nicht nur die körperlichen Beschwerden, sondern auch Stimmungen, Träume und Gedanken. Während der Erstverschlechterung sollten keine weiteren Gaben des homöopathischen Mittels eingenommen werden. Auch vor der Behandlung mit konventionellen Medikamenten (auch Externa, also mit Cremen und Salben) sollte Rücksprache gehalten werden. In der Regel verschwinden diese Symptome auch ohne Behandlung wieder.

Davon zu unterscheiden ist die Arzneimittelprüfung. Die Mittel sind imstande, bei gesunden Personen bestimmte Symptome auszulösen. Das kann vor allem bei häufiger Gabe von hohen Potenzen passieren. Die Symptome einer Arzneimittelprüfung verschwinden nach Absetzen der Arznei. Wie häufig eine Arznei gegeben wird und in welcher Potenz hängt von der Krankheit des Patienten und seinem Regulationsvermögen ab.